Neue Arag Dent Zahnzusatzversicherungen

Hier werden allgemeine Fragen zur Zahnzusatzversicherung gestellt und beantwortet.

Neue Arag Dent Zahnzusatzversicherungen

Beitragvon mkiedrowski » 08.11.2017, 17:37

Die Arag hat neue Zahntarife auf den Markt gebracht und nun endlich auch einen Premiumtarif mit 100% Erstattung, den Arag Dent100. Zudem leistet die Arag nun endlich auch für private Mehrkosten bei Wurzelkanalbehandlungen.
Es gibt insgesamt 4 neue Tarife mit absteigendem Preis- und Leistungsspektrum. Arag Dent100, Arag Dent90+, Arag Dent90 und Arag Dent70.

Infos hier: https://www.versicherung-online.net/neu ... dent-1049/
Bei der Beantwortung weiterer Fragen helfen wir Ihnen gerne.
Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00 bis 19:00 Uhr
unter der Telefonnummer: 040-2110766-0
mkiedrowski
Administrator
 
Beiträge: 145
Registriert: 23.04.2012, 12:19

Re: Neue Arag Dent Zahnzusatzversicherungen

Beitragvon BNowak » 26.11.2017, 10:55

Welcher Tarif ist denn leistungsfähiger?
ARAG Dent 100 oder Bayerische Zahn Prestige? Nach erster Durchsicht scheint mir der ARAG Dent 100 leistungsfähiger im Bereich Kieferorthopädie, ansonsten scheint mir der Bayerische Zahn Prestige etwas bessere Bedingungen im Bereich Zahnpflege und Zahnerhalt zu haben. So erstattet der Bayerische Zahn Prestige 200 Euro pro Jahr für PZR, der Arag Dent nur 2 PZR pro Jahr bis 200 Euro, d.h. beim Bayerischen Zahn Prestige könnte anteilsmäßig im Jahr eine 3. PZR eingereicht werden, sofern die beiden ersten PZRs weniger als 100 Euro pro PZR kosten.
BNowak
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.09.2015, 12:15

Re: Neue Arag Dent Zahnzusatzversicherungen

Beitragvon mkiedrowski » 04.01.2018, 10:41

Die TArife Bayerische Zahn Prestige und Arag Dent100 sind beide sehr ähnlich. Die Arag Dent100 hat noch Schnick Schnack mitversichert wie das Bleaching der Zähne. Außerdem ist die Arag tatsächlich einer der wenigen Anbieter, die auch die Kieferorthopädie bei Erwachsenen mitversichert.

Dafür leistet die Bayerische Zahn Prestige bei hochwertigem Zahnersatz auch ohne vollständig geführtes Bonusheft 100% der Rechnung.
Bei den Summenbegrenzungen weichen die beiden Tarife auch etwas von einander ab. Die Bayerische beschränkt nur in den ersten 4 Kalenderjahren (insgesamt 5000 Euro). Arag DENT 100 begrenzt 5 Kalenderjahre (7500) hat aber dafür in den ersten 4 Jahren stets ca. 15% höhere Erstattungshöchstgrenzen.

Bei fehlenden Zähnen sieht es wie folgt aus: Die Bayerische sieht keine Zuschläge vor, allerdings bei mehr als einem fehlenden nicht ersetzten Zahn wird die Summenbegrenzung in den ersten JAhren massiv eingeschränkt, was weniger zu empfehlen ist.
Die Arag langt dafür mit 20% Zuschlag pro fehlendem Zahn ordentlich hin.
Bei max. 1 fehlendem ZAhn ist die Bayerische Zahn Prestige in jedem Fall zu bevorzugen.
Insgesamt ist die Arag aber auch so bereits rund 15-20% teurer, wobei sich dies im LAufe der Jahre natürluch ausgleichen kann. Die Arag ist im Bereich Premium Zahntarif allerdings sehr erfahren und kalkuliert daher bei den neueren Tarifen eher realistischer als viele andere Anbieter.

Wer einen längerfristig beitragsstabileren Tarif sucht, sollte meiner Meinung nach eher auf Bayerische Zahn Komfort und auf Arag Dent90 Plus ausweichen, die zusätzlichen 10% Erstattung sind verhältnis mäßig teuer oder werden es durch Anpassungen in Zukunft wahrscheinlich noch werden.
Bei der Beantwortung weiterer Fragen helfen wir Ihnen gerne.
Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00 bis 19:00 Uhr
unter der Telefonnummer: 040-2110766-0
mkiedrowski
Administrator
 
Beiträge: 145
Registriert: 23.04.2012, 12:19

Re: Neue Arag Dent Zahnzusatzversicherungen

Beitragvon BNowak » 13.01.2018, 12:54

Vielen Dank für die Antwort. Wenn ich es richtig sehe, zahlt die ARAG notfalls auch über die GOZ hinaus, während die Bayerische Zahn-Prestige lediglich bis zur GOZ-Höchstgrenze zahlt, auch wenn dies weniger ausschlaggebend ist.
Die Frage stellt sich mir auch, ob - bei Vorliegen einer Unfallversicherung - der kieferorthopädische Schutz für die Wahl einer Zahnzusatzversicherung mit ausschlaggebend sein sollte oder nicht. Denn unfallbedingt zahlt die Bayerische Zahn-Prestige ja auch, allerdings bis zur Höchstgrenze von 2000 Euro.
Und natürlich auch die Frage nach der Erstattungs"praxis", d.h. ob die Versicherung im "Ernstfall" auch schnell und ohne Probleme "zahlt" oder nicht.
Ich selber bin - weil ich mehrmals im Jahr PZR benötige - von der R + V Plus Plus zur Württembergischen ZE90 + ZBE gewechselt. Die R + V übernimmt eine Zahnreinigung im Jahr zu 100%, die Württembergische ZE90 + ZBE max. 300 Euro innerhalb von 2 Jahren. Beide zahlen bei medizinisch notwendigen Implantaten 90%, die Württembergische allerdings möglicherweise 95%, wenn ein Dentallabor, welches mit der Württembergischen kooperiert, beauftragt wird. Zum Zeitpunkt meines Wechsels gab es beide Tarife - den der ARAG DENT 100 und den der Bayerischen ZAHN PRESTIGE noch nicht. Da ich ein Implantat habe (allerdings sonst keine fehlenden Zähne), überlege ich, zu einer Versicherung mit Implantat-Vollschutz zu wechseln. Da ich zusätzlich über eine Brillenversicherung (bei der Bayerischen) verfüge, kommt ein Wechsel zur Württembergischen Privat Plus (Vollschutz) nicht in Frage, da hier eine wesentlich schlechtere Brillenzusatzversicherung mit abgeschlossen werden muss. Ein Versicherungswechsel, falls ich mich dafür entscheiden sollte, könnte sowieso erst zum neuen Jahr erfolgen, da die Kündigungsfristen bei der Württembergischen - dies war auch bei der R + V so - so gestaltet sind, dass ein Wechsel erst mit Ablauf des 31.12.2018 möglich wäre. Das hätte den Vorteil, sich beide Tarife - auch in Bezug auf ihre Erstattungspraxis - genauer zu informieren.
BNowak
 
Beiträge: 13
Registriert: 27.09.2015, 12:15


Zurück zu Allgemeines zur Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron