Brauche Empfehlung für ZZV

Hier werden allgemeine Fragen zur Zahnzusatzversicherung gestellt und beantwortet.

Brauche Empfehlung für ZZV

Beitragvon HassanMullah » 29.11.2016, 11:32

Hallo zusammen,

nachdem ich heute in Google nach "erfahrungen mit zahnzusatzversicherung" gesucht habe, musste ich leider feststellen, das kein vernünftiger Treffer zu stande kam, sondern nur Werbeangebote. Nachdem ich dann die Suche auf "forum erfahrungen mit zahnzusatzversicherung" geändert hatte, kam mit diesem Forum hoffentlich der gesuchte Treffer :lol:

Meine Ausgangssituation: Als Kind war ich sehr oft beim Zahnarzt, jedoch habe ich das Gefühl auf Grund von diversen OPs, das hier mehr schlecht als recht gemacht wurde. Nach mehreren Zahnarztwechseln bin ich seit ca. 10 Jahren jetzt bei einem festen Zahnarzt geblieben. Dieser hat sämtliche Amalgam Füllungen durch Kermaik ersetzt (privat bezahlt!) Leider habe ich eine ausgewachsene Parodontitis, welche meinen Kieferknochen abbauen lässt. Aus diesem Grund gehe ich pro Jahr ca. 3 bis 4 mal zur Profilaxe (zahle ich ebenfalls privat). Ich bin aber normaler Kassenpatient.

Mein Zahnarzt meinte jetzt, das mein letzter Backzahn langsam "wackelt" und ich mir mal über Zahnersatz Gedanken machen soll. Wir hatten bisher nur ein offenes Gespräch, welche technischen Möglichkeiten es gibt.
Parallel habe ich mit einem befreundeten Zahntechniker gesprochen, um mir eine zweite Meinung einzuholen. So wie es aussieht, werde ich wohl "irgendwann" 4 Implantate benötigen. Als geschätzte finanzielle Hausnummer hat man mit mal 6k € genannt. Hier ist mein "privat bezahlt" leider dann langsam ausgeschöpft.

Ich würde jetzt im Vorfeld gerne eine ZZV abschließen. Ich bin aktuell 48 Jahre alt und männlich. Leider finde ich mich in dem ganzen Dschungel an Begrifflichkeiten nicht so gut zurecht. Auf was muss ich denn alles achten, wenn ich "für meine Bedürfnisse" eine ZZV abschließen möchte.

Wo liegen die Unterschiede zwischen "günstigen Anbietern" (so um die 10€ pro Monat) und den teureren Anbietern? Wie sieht es auch mit Erfahrungswerten aus. Zicken manchen Anbieter später rum, wenn es dann wirklich zur Sache / Kasse geht, oder läuft das alles geschmeidig?

Vielen Dank vorab schon mal.

Gruß Hassan
HassanMullah
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2016, 10:42

Re: Brauche Empfehlung für ZZV

Beitragvon mkiedrowski » 27.12.2016, 13:18

Hallo,

die Problematik, die sich hier ergibt ist, dass der VErsicherungsfall bei Ihnen bereits eingetreten zu sein scheint.
Denn wenn ihr Zahnarzt sie bereits darauf hinweist, dass ein azhn derart wackelt,dass dieser in Zukunft ganz herausfallen könnte. So könnte man dies bereits als eingetretenen Versicherungsfall deuten, wenn der Zahnarzt dies, was er eigentlich tun müsste, auch in der Patientenakte notiert hat.

Was alle noch nicht angeratenen Behandlungen angeht, diese können Sie natürlich noch versichern.
Versicherbar ist grundsätzlich das, was noch nicht als BEhandlung angeraten und dokumentiert wurde vom Zahnarzt. (Also wer lange nicht beim Zahnarzt war, könnte hier z.B. im Vorteil sein).

Ein Zahntarif, der 10 Euro kostet wird für einen Erwachsenen nur die LEistungen der GKV verdoppeln. Wer z.. ein Implantat benötigt, welches 2500 Euro kostet ink. Aufbau und Krone, erhält von der Kasse nur ca. 450 Euro. Eine Verdoppelung würde dann 900 Euro vonm 2500 bedeuten.
Tarife für 30 Euro ca. erstatten dann auf die Gesamtrechnung für hochwertigen Zahnersatz bezogen. Z.B. 80% von 2500 Euro.

Hier finden Sie eine Hinweisliste dazu, was eine Premiumzahnversicherung gegenüber einem Billigtarif beinhaltet:
https://www.versicherung-online.net/Zus ... ersatz-98/

Es ist hier sehr einfach: Je billiger, desto schlechter.
Lediglich ganz neue Tarife können manchmal deutlich günstiger erscheinen als Tarife , die etwas länger am Markt sind, da sie meistens zu billig kalkuliert werden, um ersteinmal das Kollektiv aufzufüllen. Es folgen dann spätere Erhöhungen. Eine Zahnversicherung kostet mittelfristig jedoch soviel, wie sie kosten muss, ich würde also eher auf Qualität achten, Siehe Checkliste.

Beitragsunterschiede ergeben Sie ansonsten aufgrund unterschiedlich strenger GEsundheitsfragen (da Sie vorgeben bereits schlechte Zähne und sogar wackelnde zu besitzen), kämen er Tarif ohne Gesundheitsfragen für Sie in Frage. Aber auch diese erstatten später nur das, was bei Versicherungsbeginn noch nicht angeraten war und in der Akte notiert wurde.
Ein weiterer Preisunterschied ergibt sich aus der Kalkulationsart mit und ohne Alterungsrückstellungen:

Erklärung hier: https://www.versicherung-online.net/Zah ... llung-411/

Tarife mit Rückstellungen steigen nicht wegen des Älterwerdens sind aber anfänglich teurer.
Bei der Beantwortung weiterer Fragen helfen wir Ihnen gerne.
Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00 bis 19:00 Uhr
unter der Telefonnummer: 040-2110766-0
mkiedrowski
Administrator
 
Beiträge: 124
Registriert: 23.04.2012, 12:19


Zurück zu Allgemeines zur Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron