Seite 1 von 1

Wahl/Strategie Zahnzusatzversicherung

BeitragVerfasst: 18.06.2020, 18:55
von indi
Guten Abend und zuallerst einen (vorgreifenden) herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Meine Ausgangssituation:
Jahrgang: 1973
fehlende, bislang nicht ersetzte Zähne: 4
Zahnbehandlung angeraten: ja (mehrere, u. a. bereits 2019 erstellte Kostenvoranschläge über Implantate für die 4 fehlenden Zähne)

Optionen, die ich für mich sehe:
1. Abschluß einer, sofern überhaupt existent, Zahnzusatzversicherung, welche die 4 fehlenden Zähne einschließt
2. Abschluß einer Zahnzusatzversicherung nach beendeter und eigenständig bezahlter Teilbehandlung, mit deren Hilfe die Zahl der fehlenden, mitzuversichernden Zähne auf 2 oder 3 gesenkt wird - um die Vielfalt der zur Auswahl stehenden Versicherungstarife zu vergrößern und ggf. den Monatsbeitrag zu senken)
3. Abschluß einer Zahnzusatzversicherung nach beendeter und eigenständig bezahlter Vollbehandlung

Welche der Möglichkeiten erachten Sie für mich als geeignet und aus wirtschaftlicher Sicht als strategisch sinnvoll?


MfG

Marc

Re: Wahl/Strategie Zahnzusatzversicherung

BeitragVerfasst: 20.07.2020, 10:16
von mkiedrowski
1. Nürnberger ZEP80 mit 80% Zuschlag
Wartezeit 8 MOnate, 3 Jahre Summenbegrenzung.
Bei 4 fehlenden Zähnen = Beitrag 39,98 Euro/Monat 80% Zahnersatz
Zahnersatz darf aber noch nicht konkret angeraten worden sein. Geht also in dem Fall nicht.

2. Bei max. 3 fehlenden, nicht ersetzten Zähnen = UKV ZahnPrivat Premium
8,60 Zuschlag je fehlender, nicht ersetzter Zahn. 90% Absicherung Zahnbehandlung und Zahnersatz der Restkosten.
Leistungsstaffel ja, aber deutlich besser als bei Nürnberger
Hier darf Zahnersatz auch angeraten worden seind. Es gehen aber eben max. nur 3 fehlende. Sie müssten also mind. einen bereits ersetzt haben.



3. Freie Wahl - siehe Vergleichsrechner

Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie gern an: 040 21107660 oder Email: info@fairfekt.de